Kundenfragen

Hier finden Sie die häufigsten Fragen unsrer Kunden und natürlich die entsprechenden Antworten. Oftmals nützen allerdings Pauschalisierungen nichts, man muss immer den entsprechenden Hund und die dazugehörige Situation sehen.


Frage 1

Wie bekomme ich meinen Welpen stubenrein?

Antwort:
Bis zur zehnten Woche gilt: nach dem Fressen, Schlafen und Spielen muss der Welpe mal raus. Draußen, am besten immer an demselben Platz, den Hund ausgiebig für sein Geschäft loben und ein Kommando einbauen (z.B.: „Fein Pipi!“). Wenn man den Hund dabei erwischt, wie er in die Wohnung macht, dann sofort ein klares „Nein!“ oder „Pfui!“ formulieren und den Hund nach draußen an seine besondere Stelle bringen. Manche Welpen werden bereits nach 5 Tagen stubenrein, andere wiederum brauchen ein paar Wochen. Besuchen Sie mit Ihrem Welpen eine Welpenspielstunde, hier erhalten Sie Tipps und Ratschläge die direkt auf Ihre Lebenssituation abgestimmt sind.


Frage 2
Wie schaffe ich es, dass mein Hund nicht mehr an Menschen hochspringt?

Antwort:
Wenn der Hund versucht hochzuspringen, folgt ein kleiner Ruck an der Leine und ein klares Kommando (z.B.: „Runter!“). Wenn der Hund sich dann am Boden befindet loben. Wenn der Hund an uns oder fremden Personen anspringt, darauf achten ihn nicht zu streicheln, füttern oder gar mündlich zu loben. Den Hund mit dem Knie nach vorne wegdrücken und am Boden loben. Bei einer Hundeausbildung können Sie dies auch unter fachkundiger Anleitung lernen. In Magdeburg bieten wir entsprechende Workshops für Sie und Ihren Vierbeiner an.


Frage 3
Wie übe ich das alleine bleiben mit meinem Hund?

Antwort:
Wichtig ist, immer in kleinen Schritten zu üben. Schon beim Welpen kann mal für einen Moment den Raum verlassen und die Tür hinter sich schließen, den Welpen mal in seinen Korb verweisen und nach und nach immer länger vor der Wohnungstür „verharren“. Wichtig ist dabei beim Verlassen und Wiederkommen den Hund nicht zu begrüßen oder zu verabschieden, denn er muss lernen, dass Kommen und gehen das normalste der Welt ist.


Frage 4
Wann und wie oft sollte ich meinen Hund füttern?

Antwort:
Welpen werden anfangs noch vier mal, später dann drei Mal pro Tag gefüttert. Junghunden reicht eine Mahlzeit am Tag. Bei älteren Hunden kann man die Futterration wieder auf zwei Portionen aufteilen. Von der Gesamtfuttermenge am Tag eine Hand voll wegnehmen, um diese als Leckerlis über den Tag zu verteilen. Der Hund braucht im Alltagsleben keine zusätzlichen „Süßigkeiten“. Unbedingt sollte man auf das richtige Futter Wert legen. Der Rohfett und Rohprotein Anteil sollte nicht zu hoch sein. Die Inhaltsstoffe des Hundefutters müssen genau auf einander abgestimmt sein. In unserer Hundeschule in Magdeburg beraten wir Sie gerne. Hier können Sie auch Futter von Josera erwerben.


Frage 5
Was ist besser: Halsband oder Geschirr?

Antwort:
Das liegt ganz allein im Auge des Besitzers. Die eventuellen Wirbelsäulenschäden beim Tragen eines Halsbandes werden durch dauerhaftes Ziehen, Zucken und Zerren des Halters verursacht und bei Brustgeschirren sollte eine fachlich kompetente Beratung Vorraussetzung sein. Ein Geschirr darf nicht auf den Schultergürtel des Hundes drücken. Wir bieten Ihnen speziell gepolsterte Geschirre von Julius K9 Austria. Diese sind in verschiedenen Farben erhältlich. Das Geschirr lässt sich passgenau auf die Größe Ihres Hundes einstellen.


Frage 6
Was mache ich, wenn mein Hund sich nur schwer abrufen lässt?

Antwort:
Generell sollte man vermeiden dem Welpen hinter her zu laufen und schon gar nicht schreien oder schimpfen. Wenn der Hund wegläuft (wegen einem fremden Hund, einer Katze etc.) muss man sich als Besitzer wieder wichtig machen, d.h. in hohen Tönen rufen, klatschen, pfeifen und was einem noch so einfällt. Wenn das nicht hilft, dann in die andere Richtung laufen oder sich ganz und gar verstecken. Wenn der Hund dann auf Sie zugelaufen kommt, dann sofort loben. In hartnäckigen Fellen, dann mit der Schleppleine das Abrufen üben – wenn der Hund wegläuft, ein Mal rufen, dann kurz an der Leine rucken und evtl. den Hund weiter heranziehen, beim Ankommen ausgiebig loben und die Übung ein paar Mal wiederholen. In Magdeburg bieten wir Ihnen Training mit der Schleppleine an. Fragen Sie in unserer Hundeschule einfach nach einer Einzelstunde.

Frage 7
Was mache ich bei Schuppen und glanzlosem Fell?

Antwort:
Bei Schuppen und glanzlosem Fell gibt es drei Möglichkeiten. Entweder ist die Ursache physisch, psychisch oder sogar beides. Man sollte auf jeden Fall die Nährstoffangaben des Hundefutters überprüfen, eventuell sogar das Futter wechseln.

Wenn das Problem länger als zwei Wochen auftritt sollte man den/die Tierärztin aufsuchen.


Frage 8
Soll ich meinem Hund das Ablecken verbieten?

Antwort:
Hunde versuchen unser Gesicht abzulecken, weil sie uns entweder begrüßen wollen, uns extrem toll finden oder als Beschwichtigungsgeste. Gerade Welpen verbinden das Mundwinkellecken mit etwas Positivem, da früher die Mutterhündin für ihre Kleinen Nahrung hervor gewürgt hat. Viele Menschen empfinden diese Geste als unangenehm, dennoch sollte man sich dem Hund nicht verwehren und lieber das Ohr hinhalten oder die hand vor den Mund nehmen.


Frage 9
Mein Hund frisst Gras. Ist das OK?

Antwort:
Gras fressen ist bei Hunden angeboren, um die Verdauung zu unterstützen. Generell sollte man das Gras fressen also nicht verbieten. Bei übermäßigem Grasgenuss jedoch den Tierarzt aufsuchen.


Frage 10
Welches Spielzeug empfehlen sie bei Welpen?

Antwort:
Man sollte darauf achten, dass Spielzeug keine kleinen verschluckbaren Teile enthält (Augen, Knöpfe etc.).Empfehlen würde ich Tauknochen, Kongs und Plüschtiere eventuell mit Quietschies. Ein Großteil des Spielzeugs sollte dem Welpen nicht zur Verfügung stellen. Zur Selbstbeschäftigung (beim Alleine bleiben) kann man ein bis zwei Spielzeuge zur freien Verfügung stellen. Ein Futterball, beispielsweise von Josera bietet Ihnen eine günstige Alternative und gleichzeitig eine wirkungsvolle Beschäftigung für Ihren Hund.


Frage 11
Was kann ich noch zu Hause machen, um meinen Hund körperlich und geistig zu beschäftigen?

Antwort:
Ganz im Trend liegen zur Zeit Holzspiele von Nina Ottensson. Ansonsten kann man mit dem Hund draußen Versteckspiele spielen oder Laufspiele. In der Wohnung kann man Leckerlis an allen möglichen Orten verstecken und den Hund suchen lassen. Für ein paar Kunststückchen sind viele Hunde auch zu haben.


Frage 12
Wann und wie oft sollte mein Hund defäkieren?

Antwort:
Ein ausgewachsener Hund defäkiert zwei Mal am Tag, Welpen mindestens drei bis vier Mal und die älteren Hunde wieder weniger. Die Verdauungszeit dauert bis zu acht Stunden.